Flöhe und Zecken

Ich bin immer wieder überrascht, wie dringend eine regelmäßige Floh- und Zeckenprophylaxe empfohlen wird. Wohlbemerkt, Prophylaxe, nicht Behandlung. Ja, Flöhe in der Wohnung sind kein Spaß, und ja, Flöhe können Bandwurmlarven übertragen. Der Mensch müsste allerdings schon einen Floh verschlucken, um sich damit zu infizieren. Und auch Katzen können durch einen Zeckenbiss an Borreliose erkranken. Zecken, die Katzen "verloren" haben, können auch den Menschen befallen. Das alles liegt im Bereich des Möglichen.

Aber auf der anderen Seite sind gerade Mittel gegen Flöhe und Zecken starke Nervengifte. Spot-on-Präparate, die der Katze in den Nacken geträufelt werden, sollen sich in den nächsten Stunden im gesamten Fell verteilen. Auch wenn die Katze das frisch aufgeträufelte Spot-on im Nacken nicht ablecken kann, nimmt sie also später bei der Fellpflege automatisch auch etwas davon über die Zunge auf. Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass das gesund ist - erst recht nicht bei monatlicher Anwendung, wie es gegen Zecken nötig ist.

Man kann eine Prophylaxe sicher nicht komplett verteufeln, in sehr stark zeckengefährdeten Gebieten, bei Streunerkatzen um's Haus, die mit hoher Wahrscheinlichkeit von Flöhen befallen sind, oder auch in Mehrkatzenhaushalten, wo sich der Flohbefall einer Katze schnell auf die gesamte Gruppe erstrecken würde, mag das durchaus Sinn machen.

Nach Beratung mit meinem Tierarzt, der ebenfalls der Meinung ist, man solle doch erst mal abwarten und schauen, ob sie wirklich öfter Flöhe oder Zecken mitbringen, halte ich es jetzt so, dass ich solche Präparate nur bei Flohbefall gebe. Das war in 4 Jahren genau 2x der Fall. In 4 Jahren musste ich nur 2x ein Spot-on verwenden, anstatt die Katzen monatlich oder alle 6 Wochen damit zu belasten.

Auch mit Zecken haben wir Glück. In 4 Jahren war nur ein Sommer, in dem häufig Zecken mitgebracht wurden, ein Sommer war komplett zeckenfrei und einer mit nur einer einzigen Zecke bei 2 Katzen. Auch dieses Jahr waren wir komplett zeckenfrei. Und das alles ohne Prophylaxe. Ich weiß nicht, ob es am hochwertigen Futter liegt, dass meine Katzen für Zecken nicht anfällig sind, ob es einfach nur Zufall ist oder ob die Verbreitung hier in der Gegend nicht so stark ist.

Alternativen zu Spot-on Präparaten sind die Spritze beim Tierarzt oder Halsbänder. Von Halsbändern würde ich vehement abraten! Gerade bei Freilaufkatzen stellen diese eine große Gefahr dar, weil Katzen damit hängenbleiben und sich strangulieren können. Gerade Floh-Halsbänder haben oft keine Sollbruchstelle, an der das Halsband im Notfall aufgeht. Ich werde auch nie den grausamen Anblick vergessen, als ich versucht habe, meinen Katzen Halsbänder anzulegen, um dann eine Katzenklappe mit Magnetsender anschaffen zu können. Beide haben sich bei Befreiungsversuchen mit dem Unterkiefer grausam in den Halsbändern verkeilt und konnten sich nicht mehr selber befreien. Nicht auszudenken, wenn das draußen oder in meiner Abwesenheit passiert wäre! Ich würde meinen Katzen daher unter keinen Umständen mehr Halsbänder zumuten!

Ein weiterer Gedanke geht mir auch nicht aus dem Kopf. Wir hatten von meiner Kindheit bis zu meiner Jugend über die Jahre 3 verschiedene Katzen. Alle 3 wurden zu einem Zeitpunkt überfahren, als sie ein Flohhalsband trugen. Wir haben uns daher immer gefragt, ob die Katzen davon vielleicht irgendwie "beduselt" waren und das ihre Reaktion beeinträchtigt hat. Sie trugen es alle nicht prophylaktisch, sondern nur in den seltenen Fällen des Flohbefalls für wenige Wochen. Ich möchte ausdrücklich betonen, dass auf meine Nachfrage hin weder mein Tierarzt noch User in Katzenforen jemals so einen Zusammenhang beobachtet hätten (wer achtet in so einem Fall schon auf das Flohhalsband), es kann also tatsächlich Zufall sein. Mir geht es allerdings nicht mehr aus dem Kopf und ich stehe Flohhalsbändern sehr skeptisch gegenüber. Vielleicht beeinflusst mich das auch in meiner Meinung, dass der Katze nur so viel Gift zugemutet werden sollte, wie unbedingt nötig ist.

Das alles ist meine ganz persönliche Meinung und soll keinesfalls eine Empfehlung sein.


Vögel, die zu früh singen, fängt am Abend die Katze.
Sprichwort

Neueste
Blog - Einträge

 
14.06.2011, 09:55 Uhr
Spam und Werbung auf dieser Seite

Nachdem es sich hier nicht um eine kommerzielle Website handelt, bin ich immer wieder verblüfft,...

[mehr]

17.12.2010, 19:11 Uhr
In eigener Sache

Wie schon im vorigen Beitrag erwähnt, bekomme ich regelmäßig sehr viele Mails über das...

[mehr]

17.12.2010, 18:35 Uhr
Mal wieder ein Lebenszeichen

Lange ist es her seit meinen letzten laufenden Einträgen oder Blog-Posts. Zuallererst: Meinen...

[mehr]

07.06.2009, 13:33 Uhr
Schon wieder verletzt

Es ist wohl nicht Whiskys Jahr. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag schreckte ich mal aus dem...

[mehr]

07.06.2009, 13:26 Uhr
Diego ist tatsächlich kastriert!!!

Ich habe ja fast nicht mehr daran geglaubt, aber heute ist nach fas 3-wöchiger Abwesenheit, weshalb...

[mehr]

zum Archiv ->

Noch Fragen?