Katze vermisst - was kann ich tun?

Viele Katzenbesitzer fühlen sich so hilflos, wenn ihre Katze verschwunden ist oder vermisst wird, weil sie das Gefühl haben, selber nichts tun zu können und untätig warten zu müssen. Tatsächlich gibt es jedoch eine ganze Menge, was ein Katzenbesitzer aktiv unternehmen kann, um seine Katze zu finden.

Wie kann ich vorbeugen, dass die Katze auch identifiziert wird, wenn sie irgendwo gefunden wird?

  • Katze chippen lassen und - GANZ WICHTIG! - den Chip natürlich auch registrieren lassen, denn die Registrierung ist beim Chippen nicht selbstverständlich!
  • Katze tätowieren lassen, da eine Tätowierung im Ohr im Gegensatz zu einem unsichtbar implantierten Chip auf den ersten Blick auffällt
  • dafür sorgen, dass die Katze zumindest in der Nachbarschaft und im näheren Umfeld bekannt ist und mir als Besitzer zugeordnet werden kann
  • Halsband mit Adressanhänger umhängen - allerdings halte ich persönlich ein Halsband für Freigängerkatzen für sehr gefährlich und würde selber das Risiko nicht eingehen
  • gut belichtete, erkenntliche und scharfe Fotos von der Katze zur Hand haben, damit man diese bei einer Vermisstmeldung auf Handzetteln oder Plakaten verwenden kann; bei besonderen und auffälligen Merkmalen (z.B. besondere Fellzeichnung) auch Detailaufnahmen von diesen, um Verwechslungen auszuschließen - sollte jemand die Katze "adoptiert" haben, kann das im Streitfall sogar beweisen, dass einem die Katze tatsächlich gehört

Übrigens verhindert auch die Kastration den Drang zum Streunen und trägt dazu bei, dass die Katze in unmittelbarer Umgebung bleibt!

Was kann ich aktiv tun, um meine vermisste Katze zu finden?

  • Nachbarn fragen und diese auch bitten, ob sie ihre Keller, Garagen, Schuppen überprüfen, ob die Katze versehentlich eingesperrt wurde - wenn Nachbarn über eine vermisste Katze informiert sind, achten sie vielleicht auch eher darauf, wenn sie irgendwo eine Katze miauen hören
  • KINDER fragen - Kinder, die untertags draußen spielen, sehen oft mehr als Erwachsene und wissen oft auch, wenn irgendwo eine Katze überfahren wurde
  • in der Nachbarschaft möglichst abends suchen, wenn die Umgebungsgeräusche nicht mehr so laut sind, und immer wieder rufen, falls die Katze irgendwo eingesperrt ist - verängstigte Katzen verhalten sich oft mucksmäuschenstill, können sich aber melden, wenn sie die vertraute Stimme des Besitzers erkennen (habe ich selber bei meinem Kater Whisky erlebt, als er in Nachbars Keller eingesperrt war!!!)
  • natürlich auch eigenen Keller/Garage/Schuppen gründlich absuchen 
  • nach Einholen der Erlaubnis an häufig frequentierten Orten in der Umgebung Zettel aufhängen (z.B. in Bäckereien, Lebensmittelgeschäften, Gemeindeamt, Bank, Postamt...) - bitte nicht "wild" an öffentlichen Orten (Bäume, Laternenpfähle,...) plakatieren, das kann teuer werden! Zettel/Plakate möglichst immer mit Foto, ein Tierfoto fällt sofort ins Auge, während ein Text leicht übersehen wird!
  • möglichst genaue Beschreibung mit besonderen (unverwechselbaren) Kennzeichen ist hilfreich; damit können Leute sensibilisiert werden, auf genau das zu achten, und die Katze fällt ihnen vielleicht gerade WEGEN einem besonderen Kennzeichen auf
  • Tierheim informieren, dass ein Tier vermisst wird; bei den Fundtieren (Homepage?) schauen
  • Tierarzt informieren und fragen, ob jemand ein zugelaufenes Tier gemeldet hat, ev. auch dort Zettel mit Foto aushängen
  • beim Gemeindeamt nachfragen, ev. auch beim Bauhof, ob eine tote/überfahrene Katze entfernt wurde 
  • bei der Polizei nachfragen, ob eine überfahrene Katze gemeldet wurde
  • wenn es regional eine Internetseite oder ein Tierforum mit der Möglichkeit einer Vermisstmeldung gibt (meist sogar gratis), alle Möglichkeiten nützen; ev. besteht auf der Internetseite des Wohnortes die Möglichkeit eines Inserates
  • Zeitungsannonce in lokaler Zeitung oder Gemeindeblatt aufgeben, möglichst mit Foto, ev. Belohnung (falls die Katze jemandem "zugelaufen" ist, könnte das die Leute dazu bewegen, sie doch wieder herzugeben) 

Diesen Text habe ich dem Haustierportal Vivatier mit geringfügigen Änderungen zur Veröffentlichung als Artikel zur Verfügung gestellt. Vivatier verstößt mit der Veröffentlichung somit nicht gegen ein Urheberrecht, da diese mit meiner ausdrücklichen Genehmigung erfolgt.


Katzen sind Engel auf Erden,
der liebe Gott hat sie uns
nur geliehen.
unbekannt

Neueste
Blog - Einträge

 
14.06.2011, 09:55 Uhr
Spam und Werbung auf dieser Seite

Nachdem es sich hier nicht um eine kommerzielle Website handelt, bin ich immer wieder verblüfft,...

[mehr]

17.12.2010, 19:11 Uhr
In eigener Sache

Wie schon im vorigen Beitrag erwähnt, bekomme ich regelmäßig sehr viele Mails über das...

[mehr]

17.12.2010, 18:35 Uhr
Mal wieder ein Lebenszeichen

Lange ist es her seit meinen letzten laufenden Einträgen oder Blog-Posts. Zuallererst: Meinen...

[mehr]

07.06.2009, 13:33 Uhr
Schon wieder verletzt

Es ist wohl nicht Whiskys Jahr. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag schreckte ich mal aus dem...

[mehr]

07.06.2009, 13:26 Uhr
Diego ist tatsächlich kastriert!!!

Ich habe ja fast nicht mehr daran geglaubt, aber heute ist nach fas 3-wöchiger Abwesenheit, weshalb...

[mehr]

zum Archiv ->

Noch Fragen?